Spielzeit 2011/2012

 

Die Erste des 1. FC in der Saison 2011_2012 war in der eingleisigen Kreisliga A des Fussballkreises Heinsberg aktiv und belegte dort den 3. Rang (44 Pkt/13/5/8// 33:35 Tore).

Die A-Liga-Staffel setzte sich 201/2012 aus folgenden Teams zusammen.

Kreisliga A /Staffel 1 / Michael Kranz

1. Union Schafhausen
2. Sportfreunde Uevekoven
3. Adler Effeld
4. Rhenania Immendorf
5. Viktoria Katzem
6. VfL Übach- Boscheln
7. SV Klinkum
8. SV Waldfeucht-Bocket
9. SG Union Würm-Lindern
10. SV Scherp./Grotenrath
11. 1. FC Heinsberg/Lieck
12. BC Oberbruch
13. SV Niersquelle Kuckum
14. STV Lövenich
15. VfJ Ratheim
16. (FSV Geilenkirchen-Hünshoven)

In der Winterpause der Saison 11/12 zieht die Mannschaft FSV Geilenkirchen zurück. Somit hat der 1. FC Heinsberg-Lieck am 10.06.2012 spielfrei. SV Adler Effeld meldete vor dem fünftletzten Spieltag die Erte Mannschaft ab. Alle Spiele gegeen die Adler wurden annuliert.

________________________________________________________________________________

Tabellenübersicht 11/12:

__________________________________________________________________________________

Oben v.l.: Benjamin Hauch, Kevin Jansen, Thomas Joschko (C), Sascha Kowis, Kevin Richardt, Anton Maier

Mitte v.l.: Trainer Andreas Maaßen, Stanislaw Fritz, Carsten Jungbluth, Waldemar Eberle, Jerome Barten, Willy Steitz

Unten v.l.: Waldemar Gizel, Juri Schaikschanatow, Andreas Grefen, Alexander Rütten, Gereon Bahners, Daniel Hamacher, Max Hermanns

( Auf dem Bild fehlen: Dirk Dauven, Hamdi Hajra, Stefan Koch und Daniel Piry)

__________________________________________________________________________________________

Spielplan 11/12:

HINRUNDESaison 2011_2012Kreisliga A Heinsberg
SpieltagDatumHeimGastUhrzeitErgebnis
1So., 21.08.20111. FC
SF Uevekoven
15:001:1 (0:1)
2Do., 25.08.FSV Geilenkirchen-Hünshoven
1. FC18:301:3 (0:2)
3So.,28.08.1. FCSV Scherpeneel-Grothenrath
15:002:0 (0:0)
4So., 04.09.VfL Übach-Boscheln
1. FC15:000:0 (0:0)
5So., 11.09.1. FCSG Union Würm-Lindern
15:000:1 (0:1)
6So., 18.09.SV Niersquelle Kuckum
1. FC15:001:4 (0:2)
7So., 25.09.FC Rhenania Immendorf
1. FC15:002:2 (2:2)
8So., 02.10.1. FCSTV Lövenich
15:002:1 (1:0)
9So., 09.10.SSV Viktoria Katzem
1. FC15:003:0 (1:0)
10So., 16.10.FC Union Schafhausen
1. FC15:007:1 (2:1)
11So., 23.10.1. FCSV Klinkum
15:001:0 (0:0)
12So., 30.10.SV Waldfeucht Bocket
1. FC15:005:1 (2:1)
13So., 06.11.1. FCSV Adler Effeld
14:305:0 (1:0)
14So., 13.11.BC Oberbruch
1. FC14:300:3 (0:0)
15So., 04.12.1. FCVfJ Ratheim
14:302:1 (0:0)
RÜCKRUNDE
16So., 04.03.2012SV Scherpeneel-Grothenrath
1. FC15:00
0:2 (0:1)
17So., 11.03.1. FCVfL Übach-Boscheln
15:00
1:0 (0:0)
18So.,18.03.SG Union Würm-Lindern
1. FC15:00
0:3 (0:2)
19So., 25.03.1. FCSV Niersquelle Kuckum
15:00
2:1 (0:1)
20So., 01.04.1. FCFC Rhenania Immendorf
15:00
0:2 (0:2)
21Mo., 09.04.STV Lövenich
1. FC15:00
0:1 (0:0)
22So., 15.04.1. FCFC Union Schafhausen
15:00
1:3 (0:1)
23So., 22.04.SV Klinkum
1. FC15:00
0:1 (0:1)
24So., 29.04.1. FCSV Waldfeucht Bocket
15:00
0:4 (0:2)
25So., 06.05.SV Adler Effeld
1. FC15:00
0:2 (Wertung, Nichtantritt Heim)
26So., 13.05.1. FCBC Oberbruch
15:00
2:1 (1:0)
27So., 20.05.VfJ Ratheim
1. FC15:00
1:0 (0:0)
28Mo., 28.05.1. FCSSV Viktoria Katzem
15:00
1:1 (0:0)
29So., 03.06.SF Uevekoven
1. FC15:00
0:0
30So., 10.06.Spielfrei (wegen Rückziehung FSV Geilenkirchen)

TORSCHÜTZEN

(Stand: 03.06.2011)

Name Tore
Thomas Joschko 11
Waldemar Eberle 10
Waldemar Gizel 8
Hamdi Hajra 2
Jerome Barten 2
Kevin Richardt 2
Sascha Kowis 1
Sean Jones 1
Ramadan Dervishi 1

________________________________________________________________________________

Spielberichte 11/12:

29. Spieltag, So., 03.06.2012

Heinsberger Zeitung schreibt am Mo., 04.06.2012:

Sportfreunde Uevekoven – 1. FC Heinsberg-Lieck 0:0: Die erste Halbzeit „gehörte“ dem Gast. Hamdi Hajra scheiterte mit einem Kopfball am glänzend reagierenden Marcel Lennartz (28.), Gizel traf die Latte (40.). Uevekoven wurde nach der Pause überlegen. Nach einem Foul des Torwarts an Alex Dethloff reklamierten die Gastgeber vergebens Elfmeter (78.). Dethloff traf noch den Pfosten (81.).”

RP Online dazu:

Sportfreunde Uevekoven – 1. FC Heinsberg/Lieck 0:0. Beide Mannschaften zeigten ein mäßiges Spiel. Die erste Hälfte gehörte den Kreisstädtern, die mit einem Lattenkopfball (30.) zudem Pech hatten. Der zweite Durchgang ging an die Sportfreunde. Nach einem Foul vom Gästetorwart an Alexander Dethloff im 16er blieb die Pfeife des Schiris stumm (80.).”

____________________________________________________________________________________________

28. Spieltag, Montag, 28.05.2012:

Heinsberger Zeitung schreibt am Mo., 29.05.2012:

1. FC Heinsberg-Lieck – Viktoria Katzem 1:1 (0:0): Die Gastgeber waren im ersten Abschnitt die bessere Mannschaften und hatten auch eine Reihe von Chancen, die sie aber nicht nutzten. Waldemar Gizel traf dann zum 1:0 (55.). Die Katzemer wehrten sich gegen die drohende Niederlage. Kevin Almstedt gelang zwei Minuten vor Schluss das 1:1.”

Rheinische Post Online schreibt am Mo., 29.05.2012:

“1. FC Heinsberg/Lieck – Viktoria Katzem 1:1 (0:0). Vor dem Wechsel beherrschten die Kreisstädter das Spiel. Ins Schwarze trafen sie zunächst aber nicht. Die Führung gelang kurz nach Wiederbeginn Waldemar Gizel (55.). In den Schlussminuten sollte sich dann die mangelhafte Chancenverwertung noch rächen. Kevin Almstedt rettete mit seinem Tor (88.) den Gästen noch einen wichtigen Zähler.”

____________________________________________________________________________________________

27. Spieltag – So., 20.05.2012:

Heinsberger Zeitung schreibt am Mo., 21.05.2012:

VfJ Ratheim – 1. FC Heinsberg-Lieck 1:0 (0:0): Das Spiel auf Augenhöhe blieb ohne zwingende Chancen. Lediglich mit Weitschüssen kam man in Tornähe. Ratheims Schlussmann sorgte für Nervenkitzel, als er dem Ball einem Gegner in die Füße spielte. Doch der konnte das Geschenk nicht nutzen. Die Ratheimer gerieten in Unterzahl, als Yassin Akkaya mit Gelb-Rot vom Platz musste (70.). Sie spielten aber weiter auf Sieg. Zwei Minuten vor dem Abpfiff gelang Nico Rademacher per Kopf nach einem Eckball von Firat Arslan das Tor des Tages.”

Rheinische Post Online schreibt am Mo., 20.05.2012:

VfJ Ratheim – 1. FC Heinsberg/Lieck 1:0 (0:0). Die Zuschauer sahen am Ohof ein ausgeglichenes Spiel mit viel Tempo. “Fehlte uns in der Vorwoche noch das Glück, so hatten wir es diesmal auf unserer Seite”, meinte VfJ-Coach Franz-Josef Lücker. Ab der 70. Minute musste der Neuling nach der Gelb-Roten Karte gegen Yassin Akkaya wegen wiederholtem Foulspiel zu Zehnt weiterspielen. Dennoch gelang ihm in Unterzahl kurz vor dem Abpfiff (87.) das goldene Tor, als Nico Rademacher nach einer Ecke Firat Arslans mit dem Kopf erfolgreich war.”

____________________________________________________________________________________________

26. Spieltag – So., 13.05.2012

Heinsberger Zeitung schreibt am Mo., 14.05.2012:

1. FC Heinsberg-Lieck – BC Oberbruch 2:1 (1:0): In einem sehr fairen Derby unter guter Leitung war Heinsberg-Lieck die stärkere Mannschaft, die sich den Sieg auch verdiente. Nach einer Freistoßflanke von Willi Steitz erzielte Waldemar Eberle per Kopf das 1:0 (25.). Dominic Moll glich mit einem Freistoß aus (75.). Doch im Gegenzug bediente Eberle mit einem Querpass Thomas Joschko, der das 2:1 markierte (76.).”

RP Online am 14.05.2012:

1. FC Heinsberg/Lieck – BC 09 Oberbruch 2:1 (1:0). In einem sehr fairen Stadtderby hatte die Heimmannschaft mehr Chancen und Spielanteile. Nach einer Freistoßflanke von Willi Steitz besorgte Waldemar Eberle die Führung für die Kreistädter (25.). Die hielt bis zur 75. Minute, ehe Dominic Moll für die Brööker zum Ausgleich traf. Über den konnte sich der OBC aber nicht lange freuen. Bereits im Gegenzug markierte Thomas Joschko auf Vorarbeit Eberles die erneute FC-Führung.”

 

____________________________________________________________________________________________

25. Spieltag – So., 06.05.2012

Spielfrei für die Erste. Adler Effeld tritt nicht an (meldet zum 26. Spieltag die Mannschaft ab).

____________________________________________________________________________________________

24. Spieltag – So., 29.04.2012 -

Heinsberger Zeitung am Montag, 30.04.2012:

1. FC Heinsberg-Lieck – SV Waldfeucht-Bocket 0:4: Dirk Vraetz auf dem Weg zum 2:0. Aus spitzem Winkel narrte er die FC-Abwehr und schob ein. Foto: Karl-Heinz Hamacher

“1. FC Heinsberg-Lieck – SV Waldfeucht-Bocket 0:4 (0:2): Etwa 200 Zuschauer sahen ein gutes Verfolgerduell. In der ersten Halbzeit wunderte man sich beim FC: Der Gast operierte mit langen Bällen. Evren Kocak (18.) und Dirk Vraetz (33.) legten das 2:0 vor. Im zweiten Abschnitt wurde Waldfeucht-Bocket stärker. Dirk Vraetz gelang das 3:0 (64.). Umstritten war die Gelb-Rote Karte für FC-Spieler Waldemar Gizel wegen einer „Schwalbe“ (73.). Tobias Vraetz markierte noch das 4:0 (81.). „Verdient, aber um zwei Tore zu hoch“, lautete der Kommentar der Gastgeber.”

RP Online dazu:

1. FC Heinsberg/Lieck – SV Waldfeucht/Bocket 0:4 (0:2). Die rund 200 Zuschauer sahen ein gutes Spiel. Der Sieg des neuen Tabellenführers war verdient, fiel aber um zwei Tore zu hoch aus. Die Kreisstädter ließen zu Beginn zwei gute Möglichkeiten aus. Evren Kocak nutzte dagegen nach 18 Minuten eine Gästechance zur Führung. Dirk Vraetz erhöhte nach etwas mehr als einer halben Stunde (33.) auf 2:0. Demselben Spieler gelang auch das 3:0 (64.). Wegen einer Schwalbe sah FC-Spieler Waldemar Gizel die Gelb-Rote Karte (75.). Tobias Vraetz erzielte noch das 4:0 für die Selfkänter (80.).”

__________________________________________________________________________________________________

23. Spieltag, So., 22.04.2012:

RP Online am Montag, 23.04.12:
SV Klinkum – 1. FC Heinsberg/Lieck 0:1 (0:1). “Die glücklichere Mannschaft hat gewonnen”, hörte man aus Klinkum. Die Partie spielte sich meist zwischen den beiden Strafräumen ab. Torchancen blieben rar. Nach einem Eckball verlängerte Hamdi Hajra den Ball per Kopf auf Waldemar Gizel, der ebenfalls mit dem Kopf das Tor des Tages markierte (20.).

HZ schreibt am Mo., 23.04.2012:
SV Klinkum – 1. FC Heinsberg-Lieck 0:1 (0:1): Ein schwaches Spiel mit einem glücklichen Sieger. Heinsberg-Lieck hatte im ersten Durchgang leichte Vorteile, die Waldemar Gizel (20.) per Kopfball nach einer Ecke und guter Vorarbeit von Hamdi Hajra zur Führung nutzte. Die Klinkumer steigerten sich und kamen vor allem im zweiten Durchgang besser ins Spiel. Aufgrund der letzten Viertelstunde, als man mächtig Druck machte, hätte man einen Punkt verdient gehabt.
____________________________________________________________________________________________

22. Spieltag, So., 15.04.2012:

Heinsberger Zeitung am Montag, 16.04.2012:

1. FC Heinsberg-Lieck – Union Schafhausen 1:3 (0:1): Im sehr fairen Lokalkampf setzte sich die cleverere Mannschaft durch. Sie hatten in der ersten Halbzeit das Spiel im Griff, nachdem Kevin Busch (18.) für die Führung gesorgt hatte. Vor 200 Zuschauern steigerte sich Heinsberg-Lieck erheblich, Ramadan Dervishi (52.) erzielte den Ausgleich. Jetzt war der 1. FC am Drücker und erspielte sich auch die eine oder andere Chance, aber Schafhausens Abwehr stand recht sicher. Simon Heuter (64.) traf überraschend zum 2:1 für Union. Alles war gelaufen, als Peter Liebens (67.) nach einem Freistoß das 3:1 erzielte.”

 

1. FC Heinsberg-Lieck – Union Schafhausen 1:3: Super durchgesetzt. Heinsbergs Angreifer gibt die Vorlage zum zwischenzeitlichen 1:1. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Rheinische Post online dazu:

1. FC Heinsberg/Lieck – Union Schafhausen 1:3 (0:1). Das faire Derby lockte 200 Zuschauer an. Die sahen ein gutes Spiel. Die Union hatte dabei mehr Spielanteile. Kevin Busch markierte die Gästeführung (18.). Wenige Minuten nach Wiederanstoß (52.) nutzte Ramazan Dervishi ein Zuspiel Waldemar Eberles zum 1:1. Nach Buschs Freistoß staubte Simon Heuter zur erneuten Union-Führung ab (64.). Peter Liebens stand nach einem weiteren Freistoß goldrichtig, sorgte per Abstauber für Unions 3:1 (67.) und damit für die Entscheidung in diesem Spitzenspiel.”

____________________________________________________________________________________________

21. Spieltag, Mo., 09.04.2012:

STV Lövenich – 1. FC Heinsberg/Lieck 0:1 (0:0)

Gut erholt zeigten sich unsere Löwen von der unnötigen Heimniederlage aus der Vorwoche. Mit einigen taktischen und personellen Neuerungen wurde die Partie beim spielstarken Neuling in Lövenich angegangen. Der Gastgeber hatte Gründonnerstag beim 4:0 Auswärtssieg in Oberbruch überzeugt.
Unsere Jungs standen defensiv sicher und tauchten einige Male gefährlich vor dem Gästekeeper auf. Leider wurden die Chancen nicht mit der entsprechenden Kaltschnäuzigkeit zu Ende gespielt. Bei uns kam Torwarttrainer Almir Botonijc zu seinem Löwendebüt und konnte auf Anhieb überzeugen. Die Vorgabe hinten sicher zu stehen wurden bis zur Halbzeit konsequent befolgt und so gab es auch kaum Grund zur Umstellung. Für die Offensive kam mit Beginn der 2. Hälfte, der in den letzten Wochen spürbar stärker werdende Winterzugang Sean Jones. Sean brauchte nur knapp 10 Minuten um seine Einwechselung zu bestätigen. Herrlich von Jerome Barten in Szene gesetzt markierte er nach einem Konter die verdiente Führung.
Lövenich zeigte in der Folgephase, warum die Liecker mit gehörigem Respekt in dieses Spiel gegangen waren. Sie drückten und bestimmten nun das Spiel. Allerdings ergaben sich auch immer wieder sehr gute Kontergelegenheiten für uns. Mit ein wenig mehr Fortune im Abschluss hätten wir das Spiel auch früher entscheiden können und unsere Zuschauer nicht erneut auf eine nervenaufreibende Schlußviertelstunde geschickt.
Der Gegner hatte gute Gelegenheiten. Sascha Kowis klärte auf der Linie, ein Kopfball strich um Zentimeter am 2. Pfosten vorbei oder Almir klärte. Auch Wowa Eberle erwies sich bei den zahlreichen Flanken und Freistößen der Lövenicher als Fels in der Brandung.
Die beste Kontergelegenheit für uns ergab sich dann kurz vor Schluss. Klemmi Richardt setzte sich entschlossen durch und bediente den mitgelaufenen Sean Jones. Unser Mittelstürmer wollte den Konter perfekt abschließen und nahm den Ball direkt, der kurz vorher aber ungünstig aufsprang und so leider übers Tor geschossen wurde.
Beim Gegner musste kurz vor Schluss noch ein Akteur mit Gelb/Rot vom Feld. Insgesamt war es aber eine faire Partie. Gefreut haben wir uns auch unseren ehemaligen Spieler Alex Rütten wieder zusehen, der aber leider nicht auf dem Feld stand.
Mit diesen drei Auswärtspunkten im Gepäck ging’s zurück ins Seestadion. Die Vorfreude auf das Nachbarschaftsduell am Sonntag ist riesig, die Tabellenkonstellation für die Partie für uns völlig unerwartet. Die Löwen sind fürs Derby gerüstet und auf Wiedergutmachung aus. Zumindest wollen wir der Union länger als 45 Minuten die Stirn bieten. Wir hoffen, dass uns unsere Fans entsprechend unterstützen…..

Heinsberger Zeitung vom Dienstag, 10.04.2012

STV Lövenich – 1. FC Heinsberg-Lieck 0:1 (0:0): In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel wäre ein Unentschieden sicher gerechter gewesen. Hüben wie drüben gab es nur wenige Torchancen. Den Treffer das Tages erzielte Sean Jones (47.). Lövenichs Benjamin Busse (89.) handelte sich wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot ein.”

Rheinische Posr Online schreibt dazu:

STV Lövenich – 1. FC Heinsberg/Lieck 0:1 (0:0). Beide Teams zeigten ein zügiges Spiel, wussten auch spielerisch zu gefallen. Beim Tor des Tages (48.) umkurvte Sean Jones den zu spät aus seinem Kasten eilenden STV-Schlussmann. Derselbe Spieler ließ später (70., 85.) noch zwei Hundertprozentige für die Gäste aus.”

___________________________________________________________________________________________

20. Spieltag, So., 01.04.2012

Heinsberger Zeitung am Montag, 02.04.2012:

1. FC Heinsberg-Lieck – Rhenania Immendorf 0:2 (0:2): Die Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch zwischen zwei Mannschaften, die sich über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel lieferten. Immendorf setzte sich deshalb verdient durch, weil die Mannschaft sich gegenüber den Vorwochen erheblich gesteigert hatte und in der Abwehr ganz sicher stand. Marcel Rohse (32.) hatte den Gast in Führung gebracht. Als Simon Jansen (42.) das 0:2 erzielte, musste Heinsberg-Lieck zwangsläufig noch offensiver agieren. Aber die Immendorfer Abwehr ließ sich nicht überraschen, die Mannschaft brachte den Erfolg in einem fairen Spiel problemlos über die Runde. Eine gute Note verdiente sich Schiedsrichter Michael Kranz.”

RP online dazu:

1. FC Heinsberg/Lieck – Rhenania Immendorf 0:2 (0:2). Erstmals machten die Kreisstädter im zweiten Saisonabschnitt mit einer Niederlage Bekanntschaft. Der Gegner spielte sehr effektiv, machte aus drei Gelegenheiten zwei Tore. Die Maaßen-Elf nutzte in einem ausgeglichenen Spiel dagegen ihre Chancen nicht. Marcel Rohse sorgte nach 33 Minuten für die Rhenania-Führung. Simon Jansen markierte das 2:0 (42.).”

___________________________________________________________________________________________

19. Spieltag, So., 25.03.2012

Eigener Bericht:

1. FC Heinsberg-Lieck – Niersquelle Kuckum 2:1 (0:1)

Einen spannenden A-Liga-Kampf lieferten sich die Kuckumer und die Heinsberger auf dem Grün im Seestadion. Von Beginn an spielten beide offensiv nach vorne und hatten die ein oder andere gute Gelegenheit um einzunetzen. Dies gelang erstmals Brandt in der 30. Spielminute, der das 0:1 zur Pause herstellte. Coach Maaßen fand in der Kabine die richtigen Worte, denn die zweite Hälfte gehörte den Löwen. Es ergaben sich Tormöglichkeiten beinah im Minutentakt und das Spiel fand in der gegnerischen Hälfte statt, zwingend war dies jedoch nicht. Die Gäste lauerten auf Konter und hätten auch 0:2 führen können, der Treffer wurde ihnen aber vom Unparteiischen aberkannt, da dieser den Ball zuvor im Toraus gesehen hatte. Auf der Gegenseite verhinderte ein Abseitspfiff eine 100-prozentige Chance für Gizel. Es dauerte bis zur 88. Spielminute ehe Kevin Richardt aus gut 18 Metern zentral vorm Tor den Ball mit dem Außenrist in der rechten oberen Ecke unterringen konnte. Dem Jubel der Löwen folgte in der Nachspielzeit ein Handspiel von Kuckum und ein Freistoß von Willy Steitz. Im Tumult des 16-Meter-Raums schaltete Wowa Eberle am schnellsten und stellte den Endstand von 2:1 her. Eine bittere Niederlage für die Gäste, aber ein nicht unverdienter Sieg für die Heimelf. (am)

Heinsberger Zeitung schreibt am Montag, 26.03.2012:

“1. FC Heinsberg-Lieck – Niersquelle Kuckum 2:1 (0:1): Die Partie war zunächst ausgeglichen. Beide Teams erspielten sich kaum Chancen, wobei Luca Faenger (28.) die gute Vorarbeit von Artur Matern zur Gästeführung nutzte. Heinsberg-Lieck steigerte sich nach diesem Rückstand, bestimmte vor allem den zweiten Durchgang und kam schließlich noch zu einem äußerst glücklichen Sieg. Kevin Richardt (89.) traf mit einem Weitschuss zum verdienten 1:1. Den glücklichen Siegtreffer erzielte Waldemar Eberle (90. + 2).”

RP Online schreibt:

“1. FC Heinsberg/Lieck – SV Niersquelle Kuckum 2:1 (0:1). Bis zur 89. Minute war die Welt für die Niers-Elf noch in Ordnung, führte sie durch ein Tor von Luca Faenger (28.) mit 1:0, ehe Kevin Richardt der späte Ausgleich gelang. Und es kam noch besser für den Tabellendritten: Mit der letzten Aktion (90. +2) markierte Waldemar Eberle in Abstauermanier nach einem abgeblockten Steitz-Freistoß sogar noch den Vollerfolg der Kombinierten.”

___________________________________________________________________________________________

18. Spieltag, So., 18.3.2012

Eigener Bericht:

Löwen im Flow

Erstmals ohne ihren rotgesperrten Kapitän Joschko mussten die Löwen in der Meisterschaft ihren Lauf bestätigen. Auf sehr holprigem Untergrund in Würm kamen unsere Jungs schwer ins Spiel. Die sehr beweglichen Unionisten hatten klare Vorteile und sehr gute Chancen. Es entwickelte sich zunächst eine Abwehrschlacht mit wenigen Entlastungen. Einzig Sean Jones hatte bei einem Konter die Möglichkeit zur Führung. Kämpferisch mit enormen Einsatz und teilweise auch Glück wurden zahlreiche brenzlige Situationen überstanden. Überragend dabei unser Keeper Daniel Hamacher. Ruhig, reaktionsschnell und immer zu Stelle. Ein überrragender Reflex von ihm verhinderte in letzter Sekunde die sichere Führung unseres Gastgebers. Aber auch Sascha Kowis warf sich in Jürgen-Kohler-Manier in einen aussichtsreichen Schuss.
Nach einer halben Stunde führte Willy Steitz dann einen Freistoß präzise auf den Kopf Hamdis aus. Wuchtig drückte unser Oldie die Kugel in den langen Torwinkel zum 1:0.
Beflügelt durch den Erfolg gelang nur wenig später erneut nach einer Flanke die Erhöhung. Jerome, dessen Einsatz bis kurz vor Spielbeginn fraglich war, schaltete am schnellsten und schoss überlegt ein, 2:0.
Mit diesem Ergebnis ging man in die Kabine. Die Mannschaft nahm sich in der Pause vor, dem Gegner weniger Tormöglichkeiten zu gestatten und auf Konterchancen zu lauern. Daher kam es zu einigen Umstellungen.

In der zweiten Halbzeit kamen dann auch Andi Grefen und Max Hermanns zu ihren ersten Einsätzen 2012. Und es darf vorweggenommen werden, sie machten ihre Sache sehr gut.
Die Hoffnung und Taktik unserer Jungs ging auf. Der Gegner kam deutlich weniger gefährlich vor unser Tor und wir hatten mehrere gute Gelegenheiten. Wowa Gizel setzte sich prächtig durch, scheiterte aber am Aluminium. Daniel`s und Wowa Eberles Schüsse wurden noch abgeblockt ehe dann Waldemar Gizel doch den erlösenden Treffer markierte.
Am Ende sicher ein verdienter Sieg. Spieler der Partie wohl eindeutig Daniel Hamacher und die Gewissheit, dass die Truppe auch ohne den Kapitän siegen kann. (AM)

Heinsberger Zeitung dazu:

“SG Union Würm-Lindern – 1. FC Heinsberg-Lieck 0:3 (0:2): Die Hausherren hatten vor vielen Zuschauern im ersten Durchgang mehr vom Spiel, aber die Mannschaft ließ beste Chancen liegen. Da war der Gast effektiver, denn die Konter saßen. Hamdi Hajra (27.) und Jerome Barten (32.) trafen zur nicht unverdienten Pausenführung. Würm-Lindern bemühte sich in der sehr fairen Partie weiterhin, aber Heinsberg-Lieck machte mit dem 3:0 durch Waldemar Gizel (77.) den deutlichen Sieg endgültig perfekt.”

RP Online:

SG Union Würm/Lindern – 1. FC Heinsberg/Lieck 0:3 (0:2). Obwohl die Würmer 80 Minuten des Spiels den Ton angaben, waren sie nicht in der Lage, ein Tor zu erzielen. Die Kreisstädter zeigten sich cleverer, legten durch Hamdi Hajra (27.) und Jerome Barten (33.) bis zur Pause ein 2:0 vor. Waldemar Gizel erhöhte nach 77 Minuten noch auf 3:0.”

___________________________________________________________________________________________

17. Spieltag. So., 11.03.2012

1. FC Heinsberg-Lieck – VfL Übach-Boscheln 1:0 (0:0)

Einen verdienten Sieg fuhr die Erste auf dem Rasen des Seestadions ein. Damit steht der FC derzeit auf dem dritten Tabellenplatz mit 30 Punkten hinter dem Tabellenführer SV Waldfeucht-Bocket und dem FC Union-Schafhausen.

In der ersten Hälfte neutralisieren sich beide Mannschaften. Es ergaben sich kaum sehenswerte Torszenen, das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. Dies änderte sich in Halbzeit zwei. Der FC gab nun den Ton an und die Partie nahm zunehmend Fahrt auf. In der 51. Spielminute verwandelte Kapitän Thomas Joschko einen Foulelfmeter, er selbst wurde zuvor im Strafraum gefoult. Vier Minuten später konnte Joschko frei vorm Tor nicht einnetzen. Der VfL gab trotz der Torchancen der Löwen nicht auf und war mit Kontern und Standards sehr gefährlich. Doch Keeper Daniel Hamacher machte an diesem Tag alles richtig, denn einen Gegentreffer wusste er zu verhindern. In der 65. Minute hatte Wowa Gizel eine Großchance, scheiterte jedoch am guten VfL-Torhüter. Nach einem ausgeführten Freistoß für den VfL äußerte Joschko eine Bemerkung zu einem seiner Mitspieler. Diese wurde vom Schiedsrichter, der die gesamte Partie im Griff hatte, missverstanden und er zückte direkt die Ampelkarte gegen den Kapitän. Die Situation wurde nach dem Spiel zusammen mit dem Schiedsrichter friedlich diskutiert und geklärt. Trotz der Unterzahl war der FC die dominierende Mannschaft und hätte das ein oder andere Tor machen können, da der VfL die Schlussoffensive gestartet hatte und auf den Ausgleich drängte. Doch weder Hajra, noch der eingewechselte Jones konnten das Ergebnis hochschrauben. Beide scheiterten kurz vor dem gegnerischen Tor. (am)

Heinsberger Zeitung schreibt am Montag, 12.03.2012:

1. FC Heinsberg-Lieck – VfL Übach-Boscheln 1:0 (0:0): Das Verfolgerduell sah hüben wie drüben überzeugende Abwehrreihen. Die Angreifer taten sich schwer, klare Möglichkeiten herauszuspielen. So gab es im ersten Durchgang kaum erwähnenswerte Torszenen. Kurz nach dem Seitenwechsel fiel die Führung für die Hausherren, die Thomas Joschko (51.) mit einem Foulelfmeter vorlegte. Jetzt hatte Heinsberg-Lieck mehr vom Spiel und kam auch zu guten Möglichkeiten, die jedoch von Joschko, Gizel und Jones ausgelassen wurden. Nachdem sich Thomas Joschko (74.) mit einer Roten Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung verabschiedet hatte, kam der VfL besser zur Geltung. Die Mannschaft machte jetzt Druck, aber klare Möglichkeiten konnten sich die Schwarz-Gelben nicht erspielen. Die Sieg wird als verdient bezeichnet.”

1. FC Heinsberg-Lieck – VfL Übach-Boscheln 1:0: Das war kein Spiel für Fußballästheten: Rustikal wird der Angreifer der Gäste gestoppt. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Rheinische Post Online dazu a, Montag, 12.03.2012:

1. FC Heinsberg/Lieck – VfL Übach-Boscheln 1:0 (0:0). Nach verteilter erster Hälfte brachte Thomas Joschko die Kreisstädter durch einen an ihm verwirkten Foulelfmeter nach 51 Minuten in Führung. Nach Wiederbeginn hatte der FC die deutlich besseren Chancen, wusste sie aber nicht zu nutzen. Zu Beginn der Schlussviertelstunde geriet die Heimmannschaft durch die Rote Karte des Torschützen wegen Schiribeleidigung in Unterzahl, rettete den Dreier aber ins Ziel.”

___________________________________________________________________________________________

16. Spieltag, So. 4.03.2012

HZ dazu:

“SV Scherpenseel-Grotenrath – 1. FC Heinsberg-Lieck 0:2 (0:1): Insgesamt war es ein verdienter Sieg der Heinsberg-Liecker Mannschaft, die offenbar da weiter machen will, wo sie vor der Winterpause aufgehört hat. Dabei sahen die Zuschauer zunächst eine ausgeglichene erste Halbzeit, bei der es auf beiden Seiten aber kaum klare Tormöglichkeiten gab. Thomas Joschko (40.) brachte den Gast mit einem Foulelfmeter in Führung. Als SV-Akteur Jens Heinen (55.) wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah, hatte der Gast das Spiel in Griff. Scherpenseel-Grotenrath zeigte sich mit der Leistung von Schiedsrichter Julian Alexander Rönnebeck überhaupt nicht einverstanden, denn SV-Akteur Kevin Schophoven (75.) sah auch noch die Rote Karte. Da hatte Waldemar Eberle (70.) den Endstand aber bereits hergestellt.”

 

________________________________________________________________________________________________

15. Spieltag, So. 4.12.2011

RP Online am Mo., 5.12.2011:

1. FC Heinsberg-Lieck – VfJ Ratheim 2:1 (0:0). Auf die erste Torchance des Spiels (die hatte das Heimteam) mussten die Zuschauer bis zur 38. Minute warten. Es war mehr ein Mittelfeldspiel. Dabei hatte der FC mehr Ballbesitz. Der erste Ball, der aber auf das Tor der Kreisstädter kam, war auch gleich drin. Nach einer Ecke schlug Nico Rademachers Kopfball zur Ohof-Führung ein (55.). Doch bereits im Gegenzug glich Waldemar Eberle mit einem Schuss aus der Drehung aus. Danach neutralisierten sich beide Seiten wieder, ehe den Schützlingen von Trainer Andreas Maaßen durch Waldemar Gizel noch der späte (85.) Vollerfolg gelang.”

HZ dazu:

1. FC Heinsberg-Lieck – VfJ Ratheim 2:1 (0:0): Auf dem für beide Teams ungewohnten Aschenplatz dauerte es lange, ehe sich ein ansehnliches Spiel entwickelte. Nico Rademacher (55.) brachte den Gast per Kopfball in Führung. Aber im Gegenzug traf Waldemar Eberle (56.) zum 1:1. Waldemar Gizel (85.) machte mit einem Schuss ins lange Eck den FC-Sieg perfekt.”

Heinsberg-Lieck – Ratheim 2:1: Benni Hauch (Nr.6) bemüht sich vergebens. Stefan Deckers von den Gästen setzt sich durch. Foto: Karl-Heinz Hamacher

___________________________________________________________________________________________

14. Spieltag, So., 13.11.2011

RP Online am Mo., 14.11.2011:

“Nach elf ungeschlagenen Spielen machte der BC 09 Oberbruch mal wieder mit einer Niederlage Bekanntschaft, gab es im “HS”-Stadtduell gegen den 1. FC Heinsberg/Lieck doch ein 0:3[...]

BC 09 Oberbruch – 1. FC Heinsberg/Lieck 0:3 (0:0). Zur Pause vergaben die “Brööker” eine Führung, weil Michel Gruner mit einen an ihm verwirkten Foulelfmeter (bereits der sechste vergebene Strafstoß im bisherigen Saisonverlauf) am Gästeschlussmann scheiterte (24.). Nach dem Seitenwechsel war die Mannschaft aus “Kreisstadt-City” dann das bessere Team, nutzte durch Waldemar Gizel (67., 76.) und Thomas Joschko (71.) ihre Möglichkeiten entschlossen und siegte am Ende verdient.”

HZ dazu:

BC 09 Oberbruch – 1. FC Heinsberg-Lieck 0:3 (0:0): Ein schwaches Spiel im ersten Durchgang, bei dem Oberbruchs Michel Gruner mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter an Keeper Daniel Hamacher scheiterte. Der Gast erwies sich als äußerst konterstarkes Team, das letztlich verdient gewann. Waldemar Gizel (67., 76.) und Thomas Joschko (72.) machten innerhalb von neun Minuten die Überraschung perfekt.”

___________________________________________________________________________________________

13. Spieltag, So., 06.11.2011

RP Online am Mo., 7.11.2011:

1. FC Heinsberg/Lieck – Adler Effeld 5:0 (1:0). Die erste Hälfte war sehr zerfahren. Per Freistoß sorgte Sascha Kowis für die Führung der Kreisstädter (38.). Nach dem Wechsel steigerte sich das Heimteam. Thomas Joschko nutzte nach Foul an Gizel den Strafstoß zum 2:0 (57.). Waldemar Eberle machte wenig später (59.) das 3:0. Das Kellerkind gab auf. Hamdi Hajra setzte eine weiteren Elfer zum 4:0 ins Netz (61.). Waldemar Gizel ließ noch das 5:0 (75.) folgen.”

HZ dazu:

“1. FC Heinsberg-Lieck – Adler Effeld 5:0 (1:0): Zunächst ein schwaches Spiel. Die Liecker steigerten sich mit zunehmender Spielzeit aber deutlich. Sascha Kowis (38.), Thomas Joschko (57./FE), Waldemar Eberle (60.), Hamdi Hajra (65./FE) und Waldemar Gizel (75.) trafen.”

___________________________________________________________________________________________

12. Spieltag, So., 30.10.2011

RP Online am Mo., 31.10.2011:

SV Waldfeucht/Bocket – 1. FC Heinsberg/Lieck 5:1 (2:1). Bereits nach zwei Minuten besorgte Dirk Vraetz das 1:0 für die Herzog-Elf. Die Gäste kamen gleich mit ihrer zweiten Chance zum überraschenden Ausgleich (40.) durch Eberle. Eine Führung (43. Alexander Küsters) nahm der Leader aber noch mit in die Pause. Nach John Perbaums’ direkt verwandelter Ecke unmittelbar nach Wiederbeginn (47.) zum 3:1 gaben sich die Kreisstädter auf. Nun ging es nur noch Tor der Gäste. Tobias Vraetz markierte das 4:1 (70.), Sebastian Peschel zwei Minuten später das 5:1.”

HZ dazu:

SV Waldfeucht-Bocket – 1. FC Heinsberg-Lieck 5:1 (2:1): Der Gast hielt 45 Minuten gut dagegen und glich die frühe Führung von Dirk Vraetz (4.) durch Waldemar Eberle (40.) aus. Aber Alexander Küsters (42.) traf nach prima Pass von Heiner Beulen zum Pausenstand. Als John Perbaums (46.) mit einer direkt verwandelten Ecke das 3:1 mit der ersten Aktion des zweiten Durchgangs erzielte, war die Moral beim Gast gebrochen. Tobias Vraetz (70.) und Sebastian Peschel (72.) stellten den Endstand her.”

 

___________________________________________________________________________________________

11. Spieltag, So., 23.10.2011

RP Online am Mo., 24.10.2011:

1. FC Heinsberg/Lieck – SV Klinkum 1:0 (0:0). Beide Mannschaften lieferten sich ein ausgeglichenes Spiel mit dem glücklicheren Ende für die gastgebenden Kreisstädter, die sich in der Schlussphase (82.) noch durch Waldemar Eberles Tor den Dreier sicherten.”

HZ dazu:

“1. FC Heinsberg-Lieck – SV Klinkum 1:0 (0:0): Ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg, bei dem Waldemar Eberle (82.) das Siegtor erzielte. Die Partie war über weite Strecken ausgeglichen. Waldemar Gizel (89.) von den Hausherren und Rene Lütters (90. + 2) vom Gast sahen Gelb-Rot jeweils wegen wiederholten Foulspiels. Eine gute Note verdiente sich Schiedsrichter Michael Kranz.”

___________________________________________________________________________________________

10. Spieltag,  So., 16.10.2011

RP Online am Mo., 17.10.2011:

Union Schafhausen – 1. FC Heinsberg/Lieck 7:1 (2:1). Vor dem Wechsel spielten die Kreisstädter im Derby gut mit. Mike Bordahn hatte die Union früh (8.) in Führung gebracht. Bordahn staubte auch zum 2:0 (27.), als ein Jörling-Schuss zuvor gegen den Pfosten prallte. Sehenswert dann das Anschlusstor der Gäste. Nach der gelb-roten Karte (54.) gegen Waldemar Eberle und dem wenig später (65.) durch Thorsten Trox folgenden 3:1 ließ Lieck dann aber nach. Nach Ecke von Trox markierte Backus das 4:1 (69.). Trox selbet erhöhte auf 5:1 72.). Die beiden restlichen Treffer erzielte Schafhausens Goalgetter Kevin Busch (74., 90. Foulelfmeter).”[Kommentar: Torschütze für den FC: Kevin Richardt; gelb-rote Karte nicht für Wowa E. ]

HZ dazu:

Union Schafhausen – 1. FC Heinsberg-Lieck 7:1 (2:1): Eine überzeugende Leistung der ersatzgeschwächten Hausherren, die aber erst nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit die Partie so richtig in den Griff bekamen, als sich Waldemar Eberle (56./Meckern) Gelb-Rot eingehandelt hatte. Überragend bei Schafhausen Thorsten Trox, der gleich vier Treffer vorbereitete. Die Torfolge: 1:0, 2:0 Mike Bordahn (8./27.), 2:1 Maximilian Hermanns (34.)[Kommentar: Torschütze-Kevin Richardt], 3:1 Trox (65.), 4:1 Alexander Backus (69.), 5:1 Trox (74.), 6:1, 7:1 Kevin Busch (77./90./Foulelfmeter).”

___________________________________________________________________________________________

 

9. Spieltag, So., 9.10.2011

RP Online am Mo., 10.10.2011:

Viktoria Katzem – 1. FC Heinsberg/Lieck 3:0 (1:0). Die Viktoria zeigte einen Formanstieg gegenüber der Vorwoche. Die Gäste hatten zunächst das Spiel im Griff, schwächten sich aber nach Waldemar Gizels gelb-roter Karte (33.). Wenig später (35.) dann die Heimführung. Daniel Piry hatte das 1:1 (60.) auf dem Fuß. Hektik kam ins Spiel. Die Kreisstädter, um den Ausgleich bemüht, liefen in der Schlussviertelstunde dann in zwei tödliche (75. Gazmend Haziri, 85. Kaan Özdemir) Konter.”

HZ dazu:

“Viktoria Katzem – 1. FC Heinsberg-Lieck 3:0 (1:0): Der Gast hatte leichte Vorteile, aber Normen Jöris (42.) verwandelte eine Flanke von Kaan Özdemir zum 1:0. Spielentscheidend war die Gelb-Rote Karte gegen Gästespieler Waldemar Gizel (41.) wegen fortgesetzten Meckern. Der FC machte dennoch Druck, Katzem nutzte durch Gazmend Haziri (81.) und Özdemir (90.) die Konter”

___________________________________________________________________________________________

8. Spieltag. So., 2.10.2011

RP Online am 3.10.2011:

1. FC Heinsberg/Lieck – STV Lövenich 2:1 (1:0). Die Kreisstädter hatten das “Glück des Tüchtigen”, gelang ihnen in der 90. Minute durch Waldemar Gizel doch noch der 2:1-Siegtreffer. Waldemar Eberle besorgte früh (12.) die Führung. Nach dem Wechsel folgte eine Drangperiode des Neulings. Zunächst ließen Pelzers Schützlinge mit einem fulminanten Schuss die Latte erzittern (51.). Wenig später verwandelte Stephan Schild dann einen Foulelfmeter zum 1:1. Bei Eberles Großchance (76.) wurde der Ball von den Gästen noch von der Linie geschlagen. Die schienen einen Punkt mitzunehmen – dann traf Gizel . ..”

HZ am Di., 4.10.2011 dazu:

1. FC Heinsberg-Lieck – STV Lövenich 2:1 (1:0): Die Zuschauer sahen ein gutes Spiel zwischen zwei spielstarken Mannschaften. Waldemar Eberle (12.) brachte den FC in Führung. Aber Stefan Schild (54.) besorgte mit einem Foulelfmeter den nicht unverdienten Ausgleich. Heinsberg-Lieck machte in der Schlussviertelstunde starken Druck. Waldemar Gizel markierte in der Nachspielzeit das Tor zum etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Erfolg.”

___________________________________________________________________________________________

7. Spieltag, So., 25.09.2011

RP Online am 26.09.2011:

Rhenania Immendorf – 1. FC Heinsberg/Lieck 2:2 (2:2). Das Spiel begann mit einer Chance (6.) für die Kreisstädter durch Thomas Joschko. Wenig später (8.) traf Florian Müller den Pfosten. Ein Missverständnis zwischen Christopher Finken und Deniz Engels nutzte Joschko dann zur Gästeführung (10.). Nach 27 Minuten brachte Rhenanias Müller eine Ecke in die Mitte, die Sebastian Pohl per Kopf zum Ausgleich ins Tor verlängerte. Einen Stellungsfehler Finkens bestrafte “HS” nach einer halben Stunde mit der erneuten Führung durch Waldemar Eberle. Nur wenig später (33.) wurde Pohls Schuss zunächst noch abgeblockt, doch Alex Kochs setzte den Abpraller aus der Drehung zum 2:2 ins Netz.”

Heinsberger Zeitung am 26.09.2011:

Rhenania Immendorf – 1. FC Heinsberg-Lieck 2:2 (2:2): Beide Teams boten den Zuschauern ein Kampfspiel, das letztlich leistungsgerecht endete. Thomas Joschko (10.) brachte den Gast nach einem Missverständnis zwischen Finken und Engels in Führung. David Pohl (27.) traf per Kopfball nach Ecke von Florian Müller zum 1:1, aber Waldemar Eberle legte wieder für Heinsberg-Lieck vor. Alexander Kochs (33.) nutzte die Chance nach einem abgeblockten Schuss von David Pohl und stellte den Endstand her. Rehberg und Kochs boten sich für die Immendorfer zwar noch zwei Chancen, am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr.”

__________________________________________________________________________________________

6. Spieltag, So., 18.11.2011

RP Online an Montag, 19.09.2011:

“SV Niersquelle Kuckum – 1. FC Heinsberg/Lieck 1:4 (0:2). Die Kreisstädter siegten auch in der Höhe verdient. Beim Heimclub passt aktuell wenig zusammen. Der Elf fehlt das Selbstvertrauen. Waldemar Gizel (15.) und Thomas Joschko (30.) legten für den FC ein 2:0 vor. Nochmals Joschko erhöhte kurz nach der Pause (50.) auf 3:0. Patrick Zurmahr verkürzte (70.). Doch nur wenig später (73.) stellte Jerome Barten den alten Abstand wieder her.”

HZ dazu:

“Niersquelle Kuckum – 1. FC Heinsberg-Lieck 1:4 (0:2): Der FC war spielerisch und läuferisch deutlich stärker als verunsicherte Kuckumer. Waldemar Gizel (5.) und Waldemar Eberle (19.) hatten schon den Führungstreffer auf dem Fuß. Den erzielte dann Thomas Joschko nach Freistoßflanke von Kevin Richerdt und Vorarbeit von Hamdi Hajra (32.). Nach einem langen Pass erhöhte Gizel auf 2:0 (44.). Christopher Niesten und Luca Faenger per Freistoß hatten Möglichkeiten für Kuckum. Die Gäste blieben am Drücker, erneut Joschko (50.) erzielte das 3:0. Patrick Zurmahr (69.) traf zum Ehrentor, ehe Jerome Barten (75.) den Endstand herstellte.”

____________________________________________________________________________________________

5. Spieltag

RP Online am Mo., 12.09.2011:

“1. FC Heinsberg/Lieck – SG Union Würm/Lindern 0:1 (0:1). In einem ausgeglichenen Spiel bestrafte der schnelle Nderim Feka eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Kreisstädter mit dem Tor des Tages (16.) . Ein Remis wäre dem Spielverlauf aber gerechter gewesen.”

HZ am Montag, 12.09.2011:

1. FC Heinsberg-Lieck – SG Union Würm-Lindern 0:1 (0:0): Kein gutes Spiel sahen die Zuschauer im Seestadion. Dabei erwischte Würm-Lindern den besseren Start, die Mannschaft erspielte sich in der Anfangsviertelstunde leichte Vorteile. Danach boten beide Mannschaften durchweg ausgeglichene Leistungen, ein Unentschieden wäre deshalb auch das gerechtere Ergebnis gewesen. Beim Tor des Tages nutzte Nderim Feka (60.) eine Unaufmerksamkeit in der FC-Abwehr.” [Kommentar: Halbzeitstand (0:1), Tor fiel in der 16. Spielminute]

___________________________________________________________________________________________

4. Spieltag

RP Online am Mo., 05.09.2011:

VfL Übach-Boscheln – 1. FC Heinsberg/Lieck 0:0. Die Vorteile lagen klar beim Heimteam. “Bis zum Strafraum lief der Ball gut, dann fehlten gegen den sehr defeniv stehenden Gegner die zündenden Ideen”, meinte VfL-Spielertrainer Holger Bien. Die Kreisstädter kamen im gesamten Spiel nur zu zwei halben Chancen.”

HZ am Montag., 05.09.2011:

VfL Übach-Boscheln – 1. FC Heinsberg-Lieck 0:0: Kein gutes Spiel sahen die Zuschauer in Übach-Boscheln, wobei sich der VfL leichte Vorteile erspielte, obwohl Spielertrainer Holger Bien (12.) früh verletzt raus musste. Da hatte Thomas Schönbeck (10.) die beste Chance für Übach-Boscheln schon vergeben. Auch im zweiten Durchgang blieb hüben wie drüben vieles Stückwerk. Der VfL war überlegen, ohne für ernsthafte Gefahr zu sorgen.”

__________________________________________________________________________________________

3. Spieltag

RP Online am Mo., 29.08.2011:

1. FC Heinsberg/Lieck – SV Scherpenseel 2:0 (0:0). Die Punkte blieben verdient in der Kreisstadt. Das Heimteam hatte viel mehr Torchancen als der Gegner, musste sich aber bis zur 65. Minute gedulden, ehe Waldemar Gizel einen von Thomas Joschko an die Latte gesetzten Foulelfmeter im Nachschuss zur Führung verwertete. In der Schlussphase (85.) stellte Joschko auf Zuspiel von Waldemar Eberle mit dem 2:0 den Sieg sicher.”

HZ dazu:

1. FC Heinsberg-Lieck – SV 09 Scherpenseel-Grotenrath 2:0 (0:0): Nach ausgeglichenem erstem Durchgang hatte der FC die Partie im Griff. Waldemar Gizel (65.) besorgte die Führung, als er einen Elfmeter, den Thomas Joschko an die Latte gesetzt hatte, im Nachschuss verwandelte; Gizel war gefoult worden. Die Entscheidung besorgte Joschko (85.), der nach einem guten Paß von Waldemar Eberle den Gästekeeper zum entscheidenden 2:0 überwand.”

___________________________________________________________________________________________

2. Spieltag

RP Online am Fr., 26.08.2011:

“FSV Geilenkirchen – 1. FC Heinsberg/Lieck 1:3 (0:2). Waldemar Gizel brachte die Kreisstädter früh (3.) in Führung. Die baute Hamdi Hajra mit dem Pausenpfiff auf 2:0 aus. Kaum lief die Partie wieder (47.), erhöhte Thomas Joschko auf 3:0. Die Hausherren verkürzten nach 55 Minuten durch Sean Jones auf 1:3. Den Sieg schaukelten die Schützlinge von Andreas Maaßen anschließend sicher nach Hause.”

Heinsberger Zeitung am Fr., 26.08.2011:

“FSV 09 Geilenkirchen-Hünshoven – 1. FC Heinsberg-Lieck 1:3 (0:2): Die ersatzgeschwächten Hausherren erreichten über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. Der Gast nutzte die Chancen entschlossener. Ein Freistoß von Waldemar Gizel (15.) wurde unglücklich abgefälscht, Hamdi Hajra (45.) stellte nach Abwehrfehler den Pausenstand her. Als Thomas Joschko (55.) einen Konter zum 0:3 abschloss, war die Partie entschieden. Sean Jones (70.) erzielte den Ehrentreffer per Kopfball.”

___________________________________________________________________________________________

1. Spieltag

RP Online am Mo., 22.08.2011:

1. FC Heinsberg/Lieck – Sportfreunde Uevekoven 1:1 (0:1). Es war ein Spiel auf mäßigem Niveau. Bereits nach sieben Minuten gingen die Sportfreunde in Führung, als sich Keeper Daniel Hamacher von einer langen Flanke Marcel von Dahlens überraschen ließ. In der 85. Minute retteten die Kreisstädter den einen Punkt. Eine Freistoßflanke Jerome Bartens fiel Waldemar Eberle vor die Füße, der dann keine Mühe hatte, den Ball ins Netz zu befördern.”

HZ dazu:

“1. FC Heinsberg-Lieck – Sportfreunde Uevekoven 1:1 (0:1): Der Gast hatte spielerisch leichte Vorteile, der FC hielt die Partie ausgeglichen. Durch ein Eigentor von Schlussmann Daniel Hamacher nach Flanke von Benedikt Wolters (21.) ging der Gast in Führung. Das 1:1 erzielte Waldemar Eberle (82.).”

[der Bericht der RP kommt wohl näher an die Realität dran...]

 

 

 

© 2011 1. FC 1910 Heinsberg-Lieck e.V. Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha