Spielzeit 2010/2011

 

Die Erste des 1. FC in der Saison 2010_2011 war in der eingleisigen Kreisliga A des Fussballkreises Heinsberg aktiv und belegte dort den 11 Rang(38 Pkt/10/8/12// 59:58 Tore).

Die A-Liga-Staffel setzte sich 2010/2011 aus folgenden Teams zusammen.

Kreisliga A /Staffel 1 /Staffelleiter: Leo Teschers

1. SC 09 Erkelenz
2. Sportfreunde Uevekoven
3. Adler Effeld
4. FC Immendorf
5. Viktoria Katzem
6. VfL Übach- Boschelen
7. Sparta Gerderath
8. SV Waldfeucht-Bocket
9. SG Union Würm-Lindern
10. SV Scherp./Grotenrath
11. SV Golkrath
12. BC Oberbruch
13. SV Niersquelle Kuckum
14. SV Klinkum
15. 1. FC Heinsberg/Lieck
16. FC Eintracht Birgden

 

 

Die Absteiger waren SC Erkelenz, SV Golkrath und FC EIntracht Birgden.

___________________________________________________________________________________________

Trainer 1. FC 1910 Heinsberg-Lieck e.V.

Andreas Maaßen

Co-Trainer: Carsten Jungbluth

____________________________________________________________________________________________

o.v.L.:

o.v.l.: Trainer Andreas Maaßen, Davy Boyen, Carsten Jungbluth, Waldemar Eberle, Willi Steitz, Hamdi Hajra, Matthias von Helden

Mitte v.l.: Max Hermanns, Thomas Joschko (C), Dirk Dauven, Kevin Jansen.

u.v.l.: Sascha Kowis, Andreas Grefen, Herr Gereon Bahners, Mark Lammertz, Juri Schaikschanatow

________________________________________________________________________________________________

Der Stand über die Torschützen des FC in der Saison 2010_2011 (Stand 11.06.2011):

Name Tore
Mark Lammertz 17
Thomas Joschko 11
Wowa Eberle 11
Wowa Gizel 9
Davy Boyen 3
Hamdi Hajra 2
Kevin Richardt 1
Stafan Koch 1
A. Maaßen 1

 

________________________________________________________________________________________________

In der Saison 09_10 schaffte die Erste den Aufstieg in die A-Liga. Nicht zuletzt ist es der Arbeit des Trainers zu verdanken, dass man sich am Ende vorzeitig die Tabellenspitze sichern konnte.

____________________________________________________________________________________________

HZ am Dienstag, 14.06.2011:

“SV Klinkum – 1. FC Heinsberg-Lieck 3:3 (1:3): Die A-Liga-Neulinge lieferten sich im ersten Abschnitt einen offenen Schlagabtausch. Während nur Holger Lütters eine der Klinkumer Chancen zum 1:0 nutzte (15.), drehte Mark Lammertz das Spiel mit einem Hattrick. Der SVK war nach der Pause deutlich stärker, Heinsberg-Lieck setzte auf Konter. Felix Langen verkürzte auf 2:3 (65.), Florian Maas gelang der insgesamt verdiente Ausgleich (85.).”

RP Online dazu:

SV Klinkum – 1. FC Heinsberg/Lieck 3:3 (1:3). Beide Teams wollten den Sieg. So sahen die Zuschauer ein munteres Spiel. Es ging hin und her. Holger Lütters besorgte Klinkums Führung (15.). In der Folge schloss Mark Lammertz in seinem letzten Spiel für die Kreisstädter gleich drei Konter (25., 35., 42.) erfolgreich ab. Der SVK ließ dagegen gute Chancen aus. Dies holte er im zweiten Durchgang dann nach. Mit einem schönen Weitschuss verkürzte Felix Langen nach einer Stunde auf 2:3. In den Schlussminuten (85.) traf Florian Maas noch zum gerechten Unentschieden.”

____________________________________________________________________________________________

HZ am Monstag, 6.06.201:

“1. FC Heinsberg-Lieck – Sportfreunde Uevekoven 2:3 (0:1): Eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der der Gast durch Erik Backes (37.) die Führung erzielte. Marcel von Dahlen (66.) traf zum 2:0, aber dann kam der FC besser ins Spiel. Stefan Koch (69.) scheiterte mit einem Lattenschuss, ehe Mark Lammertz (76./81.) mit einem Doppelpack den verdienten Ausgleich erzielte. Marcel Göbels (83.) machte den glücklichen Gästesieg perfekt.”

RP Online dazu:

1. FC Heinsberg/Lieck – Sportfreunde Uevekoven 2:3 (0:1). In der ausgeglichenen ersten Hälfte markierte Erik Backes mit einem abgefälschten Schuss Ueve’s Führung (37.). Den Kreisstädtern unterlief ein folgenschwerer Abspielfehler, den Marcel von Dahlen zum 2:0  66.) für die Gäste nutzte. Danach kam große HS-Drangphase. Mark Lammertz gelang nicht nur das Anschlusstor (75.), er besorgte auch wenig später (80.) den Gleichstand. Doch der Heimmanschaft blieb das Remis nach Marcel Göbels spätem Treffer (85.) verwehrt.”

______________________________________________________________________________________

HZ am Montag. 30.05.2011: In beiden Berichten hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen…

“SV 09 Scherpenseel-Grotenrath – 1. FC Heinsberg-Lieck 2:2 (0:2): Die Partie war ausgeglichen. Dabei zeigte sich der Gast konterstark. Waldemar Eberle (23.) und Waldemar Gizel (41.) stellten die klare Führung des Gastes sicher. Die Hausherren machten nach diesem Rückstand Druck, Alessio Pinna (60.) erzielte den Anschlusstreffer, Daniel Baczewski (86.) den sicherlich verdienten Ausgleich. Gästespieler Gizel (87.) handelte sich wegen einer Tätlichkeit [es war eine verbale Äußerung] Rot ein.”

RP Online am Montag, 30.05.2011:

“SV Scherpenseel – 1. FC Heinsberg/Lieck 2:2 (0:2). Zwei Unachtsamkeiten der Heimabwehr nutzten die Kreistädter im ersten Durchgang durch die beiden Tore (23., 41.) von Waldemar Gizel [1x Eberle und 1x Gizel wäre richtig gewesen] zu einer 2:0-Führung. Das Heimteam erhöhte nach dem Seitenwechsel den Druck. Den Anschlusstreffer markierte Alessio Pinna mit seinem 26. Saisontor. Für den Ausgleich sorgte noch Daniel Baczewski (86.). Heinsbergs Doppeltorschütze Gizel sah wegen Beleidigung noch “Rot” (87.).”

______________________________________________________________________________________

HZ am Monstag, 23.05.2011:

“1. FC Heinsberg-Lieck – SG Union Würm-Lindern 1:1 (1:1): Nach der schnellen Führung für Würm-Lindern durch Jens Schmitz (4.) entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, in dem die Heinsberg-Liecker mehr Anteile erreichten. Es war ein gutes und faires Spiel, das letztlich leistungsgerecht unentschieden endete. Waldemar Eberle (44.) stellte mit seinem Treffer den Endstand her. Im zweiten Durchgang boten sich auf beiden Seiten noch Chancen zum Sieg.”

RP Online dazu:
1. FC Heinsberg/Lieck – SG Würm/Lindern 1:1 (1:1). Früh (3.) gingen die Würmer durch Jens Schmitz in Führung. Unmittelbar vor der Pause (44.) nutzte Waldemar Eberle ein Zuspiel von Thomas Joschko zum gerechten Endstand.

______________________________________________________________________________________

HZ am Montag, 16.05.2011:

SV Golkrath – 1. FC Heinsberg-Lieck 2:2 (0:1): Der Gast war die spielerisch stärkere Mannschaft, die durch Waldemar Eberle (3.) früh die Führung vorlegte. Golk­rath hielt kämpferisch dagegen, obwohl man der Mannschaft anmerkte, dass sie nicht mehr so recht an den Klassenerhalt glaubt. Kay Owen (58.) traf zum 1:1, aber Spielertrainer Andreas Maaßen (68.) gelang die erneute Gästeführung. SV-Spielertrainer Michael Görtz (89.) verwandelte einen an Johannes Küppers verwirkten Foulelfmeter zum Endstand.

RP Onlie dazu:

SV Golkrath – 1. FC Heinsberg/Lieck 2:2 (0:1). In der vorletzten Minute rettete der Tabellenvorletzte durch einen von Spielertrainer Michael Görtz verwandelten Strafstoß (Johannes Küppers war zuvor gefoult worden) noch einen Zähler. Früh (3.) hatte Waldemar Eberle die Kreisstädter in Führung geschossen. Kaj Owen sorgte nach Vorlage von Florian Sieben für den Gleichstand (58.). Gästetrainer Andreas Maaßen traf zur erneuten FC-Führung (68.). Maaßen hatte auch das 3:1 auf dem Fuß, Doch SV-Schlussmann Florian Winkels wehrte seinen Schuss mit einer Glanzparade ab (84.). Stattdessen wenig später (89.) der Ausgleich.

______________________________________________________________________________________

HZ am Montag, 09.05.2011:

1. FC Heinsberg-Lieck – BC 09 Oberbruch 1:3 (0:0): Insgesamt ein verdienter Sieg für die spielerisch etwas stärkeren Oberbrucher, die allerdings mit einem von Dominik Moll (49.) geschossenen Handelfmeter an Gereon Bahners im FC-Tor scheiterten. Max Hermanns sah wegen absichtlichen Handspiels Rot. Marcel Holterbosch (50.) traf nach dieser Ecke per Kopfball zum 0:1. Michel Gruner (58.) erzielte das 0:2, aber Waldemar Eberle (75.) brachte Heinsberg-Lieck heran. Die Hausherren erspielten sich jetzt noch Chancen zum Ausgleich. Erst mit dem 1:3 erneut durch Gruner (90.) war die faire Partie entschieden.”

RP Online dazu:

1. FC Heinsberg/Lieck – BC 09 Oberbruch 1:3 (0:0). Nach der Pause steigerten sich beide Teams. Heinsbergs Schlussmann Gereon Bahners hielt einen Handelfmeter von Dominic Moll (49.). Für das Handspiel sahe FC-Spieler Max Hermanns die rote Karte sah. Wenig später (55.) legte Marcel Holterbosch für die “Brööker” das 1:0 vor. Michel Gruner traf zum 2:0 (60.). Waldemar Eberle machte es mit seinem Tor wieder spannend (75.). Die Entscheidung fiel unmittelbar vor dem Abpfiff (90.) nach Gruners zweiten Treffer zum 3:1.”

______________________________________________________________________________________

HZ am Montag, 02.05.2011:

“Rhenania Immendorf – 1. FC Heins­berg-Lieck 3:2 (0:1): Die Immendorfer hatten zwar auch im ersten Durchgang mehr Ballbesitz, aber dennoch war die Führung der insgesamt wacher wirkenden Heinsberg-Liecker verdient. Waldemar Eberle (25.) traf mit einem abgefälschten Schuss zur 0:1-Pausenführung. Glück hatte die Rhenania, als Eberle (37.) mit einem Lattenschuss scheiterte. Als Marc Lammertz (52.) das 0:2 erzielte, schien die Partie entschieden. Aber Immendorf raffte sich zu einer deutlichen Leistungssteigerung auf, nachdem durch Florian Müllers (61.) Kopfball auf Flanke von Marco Umlauft der 1:2-Anschluss gelungen war. David Pohl (70.) verwandelte einen Handelfmeter zum 2:2, und danach entwickelte Immendorf gegen die konditionell abbauenden Heinsberg-Liecker, die im ersten Durchgang viel Kraft gelassen hatten, enormen Druck. Marcel Rohse (85.) gelang nach Flanke von Kevin Ster­nad der umjubelte Siegtreffer. Gästespieler Waldemar Gizel (88.) sah wegen Meckerns Gelb-Rot.”

RP Online dazu:

Rhenania Immendorf – 1. FC Heinsberg/Lieck 3:2 (0:1). Die erste Hälfte verschlief die Rhenania komplett. Der Neuling war präsenter, legte nach 25 Minuten die Führung durch Waldemar Eberle vor. Der gleiche Spieler hatte dann Pech mit einem Lattenschuss (37.). “Die zweiten 45 Minuten waren dann aber überragend von meiner Mannschaft”, so Heimcoach Jochen Küppers. Die ließ sich auch nicht durch das 2:0 (52.) der Kreisstädter, das Mark Lammertz nach einem Querpass von Waldemar Gizel bewerkstelligte, aus dem Konzept bringen. Nach etwas mehr als einer Stunde (61.) verkürzte Florian Müller nach Marco Umlaufts Flanke mit dem Kopf auf 1:2. Einen Handelfmeter versenkte David Pohl zum 2:2 (70.). In der 85. Minute machte Marcel Rohse nach Kevin Sternads Hereingabe mit dem Fuß den Rhenania-Sieg noch perfekt. Wenig später (88.) sah Gästespieler Gizel noch die gelb-rote Karte.”

____________________________________________________________________________________________

HZ am Dienstag, 26.04.2011:

1. FC Heinsberg-Lieck – VfL Übach-Boscheln 2:2 (0:1): In einem guten und über weite Strecken ausgeglichenen Spiel kam Heinsberg-Lieck letztlich zu einem verdienten, wenn auch glücklichen Remis, weil der Ausgleich in der Schlussminute fiel. Der VfL ging durch Steven Moosmann (25.) in Führung. Thomas Joschko (65.), dessen Schuss ein VfL-Akteur ins eigene Tor verlängerte, besorgte den Ausgleich. Als der VfL durch Kevin van Brug (71.) erneut in Führung ging, machte Heinsberg-Lieck Druck. Joschko (90.) verwandelte eine Flanke von Waldemar Gizel zum 2:2.”

RP Online dazu:

1. FC Heinsberg/Lieck – VfL Übach-Boscheln 2:2 (0:1). Steven Moosmann brachte die Gäste nach 35 Minuten in Führung. Ein Eigentor verhalf dem Neuling zum Ausgleich (65.). Nochmals legte der VfL vor (72.). Doch mit dem Schlusspfiff glichen die Kreisstädter durch Thomas  Joschko noch aus.”

___________________________________________________________________________________________

HZ am Samstag, 23.04.2011:

1. FC Heinsberg-Lieck – Eintracht Birgden 1:0 (1:0): Das war ein schwaches Spiel der beiden Aufsteiger, das der 1. FC Heinsberg-Lieck letztlich nicht unverdient für sich entscheiden konnte. Das Tor des Tages erzielte Stefan Koch (12.). Heinsberg-Lieck erreichte über weite Strecken leichte Vorteile gegen einen weiterhin personell deutlich geschwächten Gast. Dabei erspielten sich die Gastgeber auch die Mehrzahl an Chancen. Pech hatte Thomas Joschko (81.), der mit einem Schuss aus zehn Metern nur die Latte traf. Heins­berg-Liecks Akteur Waldemar Gizel [eigentlich Wowa E.] (89.) handelte sich wegen Meckerns eine Matchstrafe ein.”

RP Online dazu:

1. FC Heinsberg/Lieck – Eintracht Birgden 1:0 (1:0). Ein mühsamer Sieg für die Kreisstädter. Sie bestimmten das Spiel vor der Pause. Mehr als das Tor durch Stefan Koch (12.) brachten sie aber nicht zustande.”

______________________________________________________________________________________________________

HZ am Montag, 18.04.2011:

SV Waldfeucht-Bocket – 1. FC Heins­berg-Lieck 4:1 (3:0): Eine überzeugende erste Halbzeit des SV, der das Spiel bestimmte und innerhalb von neun Minuten die Entscheidung herbeiführte. Dirk Vraetz (35.) mit einem an Batty Peschel verursachten Foulelfmeter, Tobias Vraetz (41.) per Kopfball und John Perbaums (44.) mit einem Volleyschuss trafen zum Pausenstand. Danach kam der Gast etwas mehr zur Geltung, Mark Lammertz (71.) sorgte für den verdienten Ehrentreffer. Tobias Vraetz (76.) stellte den Endstand her.”

RP Online dazu:
SV Waldfeucht/Bocket – 1. FC Heinsberg/Lieck 4:1 (3:0). Binnen zehn Minuten kurz vor der Pause sorgte der Spitzenreiter mit gleich drei Toren (35. Dirk Vraetz /Foulelfmeter, 41. Tobias Vraetz , 45. John Perbaums) für eine Vorentscheidung. Die ersten 20 Minuten nach Wiederbeginn taten sich Herzogs Mannen schwer. Auf das 1:3 (70.) von Christoph Kox hatte Tobias Vraetz (76.) aber rasch eine Antwort.”

__________________________________________________________________________________________

 

HZ am Freitag, 15.04.2011:

SG Union Würm-Lindern – 1. FC Heinsberg-Lieck 2:4 (0:2): Eine starke Leistung der Gäste, die aus einer sicheren Abwehr immer wieder ihre Konter setzten und letztlich hochverdient zu den Punkten kamen. Kevin Richardt (31.) und Waldemar Gizel (44.) stellten den Pausenstand her, ehe Michael Stepprath (51.) mit dem Anschluss für Hoffnung bei Würm-Lindern sorgte. Waldemar Eberle (70.) traf zur Vorentscheidung. Stepprath (77.) konnte verkürzen, Thomas Joschko (90.) entschied die Partie mit einem Foulelfmeter.”

RP Online dazu:

SG Würm/Lindern – 1. FC Heinsberg/Lieck 2:4 (0:2). Die SG spielte schwach. “Unsere Überlegenheit vor dem Seitenwechsel wussten wir nicht in Tore umzumünzen”, war aus Würm zu hören. Der Neuling nutzte dagegen seine Chancen eiskalt. Kevin Ritchardt traf zur Führung (31.). Waldemar Gizel markierte das 2:0 (44.). Michael Stepprath verkürzte (51.). Waldemar Eberle sorgte wieder für den Zwei-Tore-Abstand (70.). Stepprath baute seinen zweiten Treffer zum 2:3 (77.). Auf 4:2 erhöhte noch Thomas Joschko mittels Foulelfmeter in der Nachspielzeit (90.+2).”

__________________________________________________________________________________________

Heinsberger Zeitung am Montag, 11. April 2011:

“Viktoria Katzem – 1. FC Heinsberg-Lieck 3:0 (2:0): In der kampfbetonten Partie entwickelten die Katzemer mehr Zug zum Tor. Einen Schuss von Norman Jöris wehrte FC-Torwart Gereon Bahners noch ab, doch Deniz Anic staubte zum 1:0 ab (6.). Nach einer Flanke von Daniel Thelen platzierte Karsten Richter den Kopfball zum 2:0 in den Torwinkel (24.). Nach diesem Rückstand drehten die Gäste mächtig auf, aber mit dem 3:0 durch Karsten Richter (65.) war die Partie entschieden.”

RP Online dazu:

Viktoria Katzem – 1. FC Heinsberg/Lieck 3:0 (2:0). Der Neuling war in einem guten Spiel ein guter Gegner. Früh (7.) brachte Deniz Anic die Viktoria in Führung. Nach 35 Minuten erhöhte Karsten Richter nach Daniel Thelens Flanke mit dem Kopf auf 2:0. Norman Jöris traf den Pfosten (45.) des Tores der Kreisstädter. Die waren später dem 1:2 nahe. Richter schloss einen Konter mit dem 3:0 (65.) ab.”

_________________________________________________________________________________________

Heinsberger Zeitung am Montag, 04. April 2011:

“1. FC Heinsberg-Lieck – SC 09 Erkelenz 6:0 (3:0): Eine überzeugende Leistung der dominierenden Heinsberg-Liecker, die durch Mark Lammertz (11.) und Thomas Joschko (14./Elfmeter, Foul an Lammertz) schnell für klare Verhältnisse sorgten. Erneut Lammertz (36.) stellte den Pausenstand her. Nochmals Joschko (62.) nach Alleingang, Waldemar Eberle (75.) und wieder Joschko (85.) trafen zum Kantersieg für den starken Neuling.”

Rheinische Post Online dazu:

1. FC Heinsberg/Lieck – SC 09 Erkelenz 6:0 (3:0). Der Neuling gab klar den Ton an. Mark Lammertz traf früh (10.) zum 1:0. Vom Elfmeterpunkt war Thomas Joschko zum 2:0 erfolgreich (25.). Noch vor der Pause (40.) erhöhte Lammertz auf 3:0. Dem gleichen Spieler gelang auch das 4:0 (55.). Das 5:0 erzielte Waldemar Eberle (65.). Mit seinem zweiten Treffer macht Joschko das halbe Dutzend noch voll (80.).”

___________________________________________________________________________________________

Heinsberger Zeitung am Montag, 28. März 2011:

Adler Effeld – 1. FC Heinsberg-Lieck 2:2 (2:1): Die Effelder bestimmten die erste halbe Stunde ganz eindeutig. Daniel Piry (16.) besorgte die Führung mit einem Volleyschuss nach einem Freistoß von Christian Schostock. Als Patrick Schostock (25.) einen indirekten Freistoß nach einer Rückgabe der Gäste zum 2:0 verwandelte, schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Aber Heinsberg-Lieck steckte nicht auf, kam durch Mark Lam­mertz (37.), der mit einem Flachschuss aus 14 Metern traf, zum Anschluss. Erneut Lammertz (57.) erzielte auch den Ausgleich mit einem Kopfball nach Ecke. Gästespieler Waldemar Gizel (71.) sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot.

Rheinische Post Onlne dazu:

Adler Effeld – 1. FC Heinsberg/Lieck 2:2 (2:1). Jeweils nach einem Freistoß trafen die Adler durch Daniel Piry zum 1:0 (15.) und durch Patrick Schostock zum 2:0 (35.). Beim Heinsberger Anschlusstreffer (40.) schlief Effelds Abwehr. Nach dem Wechsel brachte der Neuling Härte ins Spiel, mit der er der jungen Heimmannschaft den Schneid abkaufte. Der Spielfluß ging bei den Adlern verloren. Nach einer Ecke (55.) übersah Effelds Defensive einen Heinsberger am kurzen Pfosten, der sich mit dem 2:2 bedankte.

____________________________________________________________________________________________

Heinsberger Zeitung am Monstag, 21.03.2011:

1. FC Heinsberg-Lieck – Sparta Gerderath 5:1 (3:0): Eine starke Leistung der Heinsberg-Liecker, die die völlig enttäuschenden Gäste schon im ersten Durchgang eindeutig beherrschten, nachdem Thomas Joschko (19.) einen an Mark Lammertz verwirkten Foulelfmeter zur Führung verwandelt hatte. Hamdi Hajra (25.) und Lammertz (43.) nach prima Vorarbeit von Waldemar Gizel bauten die Führung aus. Auch danach blieben die Hausherren spielbestimmend, erneut Joschko (55.) und wiederum Lammertz (75.) erhöhten auf 5:0. Gästespieler Pascal Wilms (80.) handelte sich wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot ein. In Unterzahl gelang Jansen (88.) das Ehrentor für den Gast.”

Rheinische Post online dazu:

1. FC Heinsberg/Lieck – Sparta Gerderath 5:1 (3:0). Eine deftige Abfuhr für die Sparta, die in der Kreisstadt arg enttäuschte. Thomas Joschko brachte den heimstarken Neuling per Strafstoß (Foul an Mark Lammertz) in Führung (20.). Hamdi Hajra baute das 2:0 (25.). Lammertz nutzte ein Gizel-Zuspiel noch vor dem Wechsel (43.) zum 3:0. Joschko traf mit einem Lupfer zum 4:0 (55.). Beim 5:0 (70.) profitierte Lammertz von Eberles Zuspiel. Spartas Philipp Wilms sah gelb-rot (77.). Sven Jansen gelang in Unterzahl der Ehrentreffer (85.).”

___________________________________________________________________________________________

RP Online am 14.03.2011

Mühsamer 1:0-Sieg der Niersquellkicker gegen das Kreisstadtteam aus Lieck.[...]

SV Kuckum – 1. FC Heinsberg/Lieck 1:0 (0:0). Die erste Hälfe war ausgeglichen mit einem leichten Chancenplus für den Neuling. Die zweite gehörte den Nierskickern. In den letzten 25 Minuten war es ein Spiel auf ein Tor. Die Erlösung kam aber erst in der 90. Minute, als Christopher Niesten eine Matern-Flanke mit dem Kopf ins Netz setzte.”

Heinsberger Zeitung schreibt am 14.03.2011 dazu:

“Niersquelle Kuckum – 1. FC Heins­berg-Lieck 1:0 (0:0): Am Ende sicher ein glücklicher Sieg für Kuckum, denn das Tor des Tages erzielte Christopher Niesten erst in der Schlussminute. Nach ausgeglichenem erstem Durchgang hatte Kuckum zwar mehr vom Spiel in Halbzeit zwei, aber gegen die sattelfeste Gästeabwehr kam man kaum zu klaren Möglichkeiten.”

————————————————————————————————————————-

HZ:

„Sportfreunde Uevekoven – 1. FC Heinsberg-Lieck 2:1 (1:1):

Die Sportfreunde landeten einen Arbeitssieg, der aufgrund des zweiten Durchgangs aber letztlich als verdient bezeichnet wird. Es war ein sehr gutes Spiel mit hohem Tempo, in dem der Gast in der ersten Halbzeit richtig guten Fußball bot. Marcel von Dahlen (30.) brachte die Hausherren mit einem Kopfball nach Ecke von Erik Backes zwar in Führung, aber der Ausgleich, von Waldemar Eberle (43.) mit einem Schuss aus elf Metern nach einem Stellungsfehler in der Uevekovener Abwehr erzielt, war durchaus verdient. Die Anfangsviertelstunde des zweiten Durchgangs gehörte dann aber eindeutig den Hausherren, die erneut durch von Dahlen (50.) das 2:1 vorlegen konnten. Danach boten sich weitere gute Möglichkeiten, den Vorsprung noch auszubauen. Aber auch Heinsberg-Lieck hatte noch die eine oder andere Chance. Am knappen Uevekovener Sieg änderte sich indes nichts mehr. „

 

RP schreibt:

Oberbruch– Lieck 3:1 (2:1). Hochverdient gewannen die Brööker das Derby. Die erste Hälfte war vom Feinsten. Für Coach Peter Moll die beste Saisonleistung. Früh markierte Marcel Holterbosch die Führung (3.). Beim 2:0 (28.) unterlief dem Neuling nach einer flachen Hereingabe Michel Gruners ein Eigentor. Wenig später (35.) wurde Christian Heuter im 16er gefoult, doch Dominic Moll scheiterte mit dem Strafstoß an Gereon Bahners. Zur Pause hätte es gut und gerne 5:0 stehen können. Stattdessen verkürzten die Gäste per Freistoß auf 1:2 (45.). Peter Burgers Tor (65.) sorgte dann für die Entscheidung.“

RP online am Mo, 8.11.2010:
1. FC Heinsberg/Lieck – SV Golkrath 2:1 (2:0).
Die erste Hälfte bestimmte der Neuling klar. Zur Führung (15.) half ihm aber ein Eigentor von Tim Gottschalk. Nach einer halben Stunde scheiterte Davy Boyen mit einem Foulelfmeter zunächst an Florian Winkels, doch Mark Lammertz brachte den Abpraller zum 2:0 über die Linie. Gästeakteur Christopher Robert sah Gelb-Rot (30.). Die Kreisstädter ließen nach dem Seitenwechsel nach. So kamen die Golkrather durch Tim Gottschalk noch auf 1:2 heran (70.).”

HZ schreibt dazu:
“1. FC Heinsberg-Lieck – SV Golk­rath 2:1 (2:0):
Der Neuling bestimmte den ersten Durchgang ganz eindeutig. Die Führung war auch in dieser Höhe verdient. Gästespieler Tim Gottschalk (15.) hatte mit einem unglücklichen Kopfball-Eigentor zum 1:0 getroffen. Die Golkrather wurden dezimiert, als Christopher Robert (30.) wegen zweimaligen Meckerns Gelb-Rot sah. Mark Lammertz (32.) war nach einem Foulelfmeter von Dave Boyen, den Keeper Florian Winkels abgewehrt hatte, zum 2:0 zur Stelle. Trotz Unterzahl kamen die Gäste noch einmal ins Spiel. Tim Gottschalk (71.) erzielte den Anschluss, den durchaus möglichen Ausgleich vergab Golkrath.”

RP schreibt:
“1. FC Heinsberg/Lieck – Rhenania Immendorf 2:1 (0:1). Vor der Pause neutralisierten sich beide Teams. Aus dem Nichts die Gästeführung durch Marco Umlauft. Erst spät wurde der Neuling für sein Bemühen belohnt. Mark Lammertz glich zum 1:1 aus (85.). Zuvor hatte FC-Schlussmann Gereon Bahners die Entscheidung vereitelt. Auch nach dem Ausgleich hielt er seine Farben im Spiel. Die Kreisstädter wollten aber mehr: Davy Boyens erzielte noch den Siegtreffer (89.).”

HZ dazu:
1. FC Heinsberg-Lieck – Rhenania Immendorf 2:1 (0:1): Der FC hatte zunächst mehr vom Spiel, mussten aber schon früh die Immendorfer Führung, die Marco Umlauft (15.) erzielte, hinnehmen. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem Heinsberg-Lieck zu den besseren Chancen kam. Als Mark Lammertz (85.) zum 1:1 traf, setzte Immendorf nach. Keeper Gereon Bahners hielt die Hausherren mit drei tollen Paraden im Spiel. Davy Boyen (90.) traf zum nicht unverdienten 2:1.”

HZ zum Spiel am So 17.10.2010
VfL Übach-Boscheln – 1. FC Heinsberg-Lieck 4:2 (1:0):
Endlich eine starke Leistung des VfL, der sich schon im ersten Durchgang klare Vorteile erspielte. Aber mehr als das 1:0 durch Holger Bien (22.), der die Vorarbeit von Pascal Santos zur Führung nutzte, gelang nicht. Übach-Boscheln blieb am Drücker, Santos (63.) war nach Steilpass von Bien zum 2:0 erfolgreich. Und als Thomas Schönbeck (72.) mit einem Heber das 3:0 erzielte, schien die Partie entschieden. Aber der Gast kam noch einmal zurück: Waldemar Eberle (78.) mit einem Kopfball und Waldemar Gizel (85.) ebenfalls per Kopf trafen zum Anschluss. VfL-Akteur Swen Kärcher (86.) handelte sich dann auch noch wegen einer Unsportlichkeit Rot ein. Aber Tamer Tirkiz (88.) machte mit einem an Steven Moosmann verursachten Foulelfmeter alles klar.”

RP dazu:
VfL Übach-Boscheln – 1. FC Heinsberg 4:2 (1:0).
Das Heimteam beherrschten die Kreisstädter sicher. Spielertrainer Holger Bien legte auf Zuspiel von Pascal Santos die Führung vor (25.). Weitere gute Möglichkeiten ließen Santos und Schönbeck aus. Nach einer Stunde traf Santos zum 2:0. Schönbeck setzte den Ball an den Pfosten (65.). Schönbecks schöner Lupfer schlug zum 3:0 ein (75.). Der VfL schien zufrieden, ließ die Zügel etwas schleifen. Der Neuling verkürzte durch Eberle (80.) und Gizel (85.) auf 2:3. Boschelns Sven Kärcher sah Rot (88.). Einen Foulelfmeter verwandelte Taner Tirkiz zum 4:2 (89.).”

RP:
1.FC Heinsberg/Lieck – SV Scherpenseel 6:0 (1:0).
Erst nach der Pause setzte sich die Überlegenheit des Neulings auch zahlenmäßig durch. Zur Führung traf Waldemar Eberle nach einer halben Stunde. Waldemar Gizel erhöhte auf 2:0 (50.). Thomas Joschko nutze ein Zuspiel von Kevin Jansen zum 3:0 (60.). Eine Flanke Max Hermanns’beförderte Hamdi Hajra zum 4:0 über die Linie (80.). Joschko markierte sein zweites Tor 5:0 (85.). Das halbe Dutzend machte Gizel mit seinem Treffer auf Vorarbeit Joschkos noch voll (90.).

HZ:
Kantersieg für Neuling Heinsberg-Lieck.
1. FC Heinsberg-Lieck – SV Scherpenseel-Grotenrath 6:0 (1:0): Eine überzeugende Leistung des FC besonders in der zweiten Halbzeit, als der Gast mehr oder weniger aufsteckte. Waldemar Eberle (5.) besorgte die frühe Führung. In der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren das Spiel sicher im Griff, Scherpenseel-Grotenrath kann sich bei seinem hervorragenden Torhüter bedanken, der einen höheren Rückstand verhinderte. Waldemar Gizel (51./Vorarbeit Hajra, 82./Flanke Joschko), Thomas Joschko (65./Vorlage Kevin Jansen, 80./Pass Gizel) und Hamdi Hajra (72./Flanke Max Hermanns) trafen zum Kantersieg.

Rp online zum Spiel:
1. FC Heinsberg/Lieck – SV Waldfeucht/Bocket 1:2 (1:0).
Der Neuling machte dem Favoriten das Leben schwer, hätte am Ende auch ein Remis verdient gehabt. Auch spielerisch bot man den Gästen die Stirn. Schon früh (6.) gingen die Kreisstädter durch Mark Lammertz in Führung. Bei weiteren Chancen war nicht das Glück auf Heinsberger Seite. Kurz nach Wiederbeginn (48.) erzielte John Perbaums den Ausgleich für die Kombinierten. Dabei schien es auch zu bleiben, bis erneut Perbaums spätes Tor (83.) die Gäste noch auf die Siegerstraße brachte.

HZ:
1. FC Heinsberg-Lieck – SV Waldfeucht-Bocket 1:2 (1:0):

Die Hausherren erwischten einen Start nach Maß, denn Mark Lammertz (6.) sorgte schnell für die Führung des Neulings. Heinsberg-Lieck blieb spielbestimmend, der Mannschaft boten sich einige gute Chancen, die Führung auszubauen. Ein Treffer von Waldemar Gizel (45.) wurde von Schiedsrichter Michael Kranz nicht anerkannt. „Für mich völlig unverständlich, denn zwei Waldfeucht-Bocketer standen auf der eigenen Torlinie bei diesem Treffer“, monierte Heinsberg-Liecks Trainer Andreas Maaßen. Waldfeucht-Bocket kam motiviert aus der Kabine, John Perbaums (48.) erzielte schnell den Ausgleich. Danach blieb die Partie ausgeglichen. Das glückliche Siegtor erzielte ebenfalls Perbaums (83.).

RP schreibt am Mo, 27.09.2010:

1. FC Heinsberg/Lieck – Viktoria Katzem 1:0 (0:0).
Der Neuling behielt die Punkte verdient zu Hause. Er war spielbestimmend und hatte auch die besseren Chancen. Das spielentscheidene Tor gelang ihm aber erst in der Schlussphase (85.) durch einen von Davy Boyen verwandelten Strafstoß, nachdem zuvor Max Hermanns nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen war.

Unsere Kreisstadtzeitung HZ schreibt auch:

1. FC Heinsberg-Lieck – Viktoria Katzem 1:0 (0:0):
Die Partie war über weite Strecken ausgeglichen, wobei die Hausherren sich insgesamt leichte Vorteile erspielten. Der Aufsteiger kam auch zu mehr Chancen, deshalb wird der Sieg als verdient bezeichnet. Das Tor des Tages erzielte Davy Boyen (85.), der einen Elfmeter nach Foul an Max Hermanns zum 1:0 verwandelte.

RP: am 20.10.2010

1. FC Heinsberg/Lieck – Adler Effeld 1:1 (1:1).
Die Zuschauer sahen ein zerfahrenes Spiel. Der Neuling war feldüberlegen, führte auch früh (10.) durch ein Abstaubertor von Thomas Joschko mit 1:0. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff markierte Christian Schostock den Ausgleich. In der zweiten Hälfte vergaben die Kreisstädter viele Chancen.

HZ dazu:
1. FC Heinsberg-Lieck – Adler Effeld 1:1 (1:1):
Ein glücklicher Punkt für die Effelder, denn Heinsberg-Lieck bestimmte die Partie über 90 Minuten. Thomas Joschko (10.) hatte die Hausherren in Führung gebracht, aber Christian Schostock (45.) gelang nach schönem Konter das 1:1. Die Hausherren blieben danach am Drücker. Die klarsten Chancen vergab Mark Lammertz, der gleich zweimal an Effelds Keeper Christian Staas scheiterte.

RP schreibt:
Sparta Gerderath – 1. FC Heinsberg-Lieck 1:0 (1:0).
In der ersten Hälfte hatten die Gäste in einem kampfbetonten Spiele Vorteile, gerieten aber nach Markus Schärs Tor (36.) in Rückstand. Die zweiten 45 Minuten gehörten der Sparta. Weitere Chancen ließ sie aber ungenutzt. Auch die Offensivkräfte der Kreisstädter scheiterten bei ihren Chancen.”
HZ schreibt:
Sparta Gerderath – 1. FC Heins­berg-Lieck 1:0 (1:0):
Neuling Heins­berg-Lieck hatte in der ersten Halbzeit leichte Vorteile erreicht, sich aber gegen die insgesamt sattelfeste Sparta-Abwehr nicht entscheidend durchsetzen können. Dabei zeichnete sich allerdings auch Gerderaths Torwart Sven Krimp aus, der zweimal gegen den freistehenden Lammertz rettete. Einer der wenigen Gerderather Angriffe führte zum Tor des Tages durch Markus Schär (36.). Gerderath verdiente sich mit einer kämpferisch überzeugenden Leistung in der zweiten Halbzeit den knappen Sieg. Da hatte die Mannschaft mehr vom Spiel.”

RP schreibt ( Fr. 10.09.2010)

SC 09 Erkelenz – 1. FC Heinsberg/Lieck 1:2 (0:1).

“Der Neuling besaß zunächst ein Übergewicht. Zählbares (1:0) sprang aber erst kurz vor dem Seitenwechsel (43.) durch Thomas Joschkos 25 Meter-Schuss heraus. Eine Freistoßflanke verwertete Waldemar Gizel mit dem Kopf zum 2:0 (56.). In den letzten 20 Minuten war die Frings-Elf drückend überlegen. Christian Brom markierte in der 85. Minute den Anschlusstreffer. Eine Zeigerumdrehung später strich Viktor Mayers Hammer knapp am Tor vorbei. Nach 88 Minuten setzte Jörn Wego die Lederkugel nur an den Pfosten des Gästetores.”

HZ berichtet dazu:

SC 09 Erkelenz – 1. FC Heinsberg-Lieck 1:2 (0:1):

“Der Aufsteiger erwischte nicht nur den besseren Start, die Mannschaft verdiente sich auch die Pausenführung durch einen Treffer von Thomas Joschko (43.), der aus 25 Metern traf, nachdem die Erkelenzer Abwehr den Ball vertändelt hatte. Als Waldemar Gizel (56.) mit einem Kopfball nach Freistoß das 2:0 erzielte, schien die Partie entschieden. Aber die Erkelenzer steckten nicht auf, machten in den letzten 20 Minuten Druck und erzielten durch Christian Brom (85.) den Anschluss. Pech hatte Jörn Wego (88.), als er nur den Pfosten traf.”

Rheinische Post schreibt:

1. FC Heinsberg/Lieck – SV Klinkum 3:2 (2:2).

Im Duell der Neulinge hatten die Gäste zunächst mehr vom Spiel. Sebastian Theißen sorgte auch für die frühe Führung (3.). Alex Jütten legte sogar das 2:0 nach (20.). Die Kreisstädter kämpften sich aber ins Spiel zurück. Waldemar Eberle besorgte den Anschlusstreffer (35.), Hamdi Hajra noch vor der Pause (44.) jeweils auf Zuspiel von Kevin Jansen den Gleichstand. Waldemar Gizels spätes Tor (89.) ließ die Heimmannschaft dann noch jubeln.

Heinsberger Zeitung schreibt:

1. FC Heinsberg-Lieck – SV Klinkum 3:2 (2:2): Trotz Feldüberlegenheit der Hausherren erwischte der Gast einen sehr guten Start. Alex Jütten (5.) und Bastian Theißen (15.) besorgten die verdiente 2:0-Führung, die sich die bis dahin zweikampfstärkeren Klinkumer dann aber noch abjagen ließen. Eberle (35./Konter nach einer Klinkumer Ecke) und Hajra (45.) erzielten zur Pause den Gleichstand. Heins­berg-Lieck blieb spielbestimmend, hatte insgesamt auch die besseren Chancen und kam am Ende etwas glücklich zum nicht unverdienten Sieg. Denn erst in der 89. Minute gelang Gizel der spielentscheidende Treffer zum 3:2. „Wir haben Lehrgeld gezahlt“, meinte SVK-Trainer Frank Lambertz.

Heinsberger Zeitung am 30.07.2010:

Eintracht Birgden – 1. FC Heins­berg-Lieck 1:1 (1:0): Ein Beginn so richtig nach dem Geschmack der Birgdener Aufsteiger, die schon früh durch Niklas Philippen (8.) die Pausenführung vorlegten. Schon vorher war Alex Aretz (3.) mit einem Lattenschuss aus 25 Metern gescheitert. Birgden zog sich nach der Führung etwas in die Abwehr zurück, überließ dem Mitaufsteiger das Mittelfeld. Der Gast erspielte sich dabei die eine oder andere Chance, die der überzeugenden Rene Scheuvens im Birgdener Tor aber zunichte machte. „Vier Minuten vor Schluss ist der Schiedsrichter auf eine der vielen ‚Schwalben‘ der Gäste hereingefallen, den Elfmeter verwandelte Davy Boyen zum Endstand“, war Birgdens Trainer Stefan Horstmannshoff nicht gut auf den Unparteiischen zu sprechen. Birgdens Lars Pieper (88.) sah wegen Schiedsrichter-Beleidigung die Rote Karte.“

_________________________________________________________________________________________________

Der Spielplan in der Saison10/11 der Ersten des FC:

Hinrunde

1. 29.08.2010 – FC Eintracht Birgden – FC HS 1:1

2. 02.09.2010 – FC HS – SV Klinkum 3:2

3. 05.09.2010 – FC HS -  SV Niersquelle Kuckum 2:7

4. 09.09.2010 – SC Erkelenz – FC HS 1:2

5. 12.09.2010 – Sparta Gerderath – FC HS 1:0

6. 19.09.2010 – FC HS – SV Adler Effeld 1:1

7. 26.09.2010 -FC HS -  SSV Viktoria Katzem 1:0

8. 03.10.2010 – FC HS – SV Waldfeucht-Bocket 1:2

9. 10.10.2010 FC HS – SV Scherpenseel-Grothenrath 6:0

10. 17.10.2010 VfL Übach Boscheln – FC HS 4:2

11. 24.10.2010 – FC HS – FC Rhenania Immendorf 2:1

12. 31.10.2010 (25.11.2010) BC Oberbruch – FC HS 3:1

13. 07.11.2010 – FC HS – SV Golkrath 2:1

14. 14.11.2010 (14.04.2011) – SG Union Würm-Lindern – FC HS 2:4

15. 28.11.2010 SF Uevekhoven – FC HS 2:1

———————————————————————————————————–

Rückrunde

16. 5.12.2010 (21.04.2011) – FC HS – Eintracht Birgden 1:0

17. 13.03.2011 – SV Niersquelle Kuckum – FC HS 1:0

18. 20.03.2011 – FC HS – Sparta Gerderath 5:1

19. 27.03.2011 – SV Adler Effeld – FC HS 2:2

20. 03.04.2011 – FC HS – SC Erkelenz 6:0

21. 10.04.2011 – SSV Viktoria Katzem – FC HS 3:0

22. 17.04.2011 – SV Waldfeucht Bocket – FC HS 4:1

23. 25.04.2011 – FC HS – VfL Übach Boscheln 2:2

24. 01.05.2011 – FC Rhenania Immendorf – FC HS 3:2

25. 08.05.2011 – FC HS – BC Oberbruch 1:3

26. 15.05.2011 – SV Golkrath – FS HS 2:2

27. 22.05.2011 – FC HS – SG Union Würm-Lindern 1:1

28. 29.05.2011 -SV Scherp./Grotenrath – FC HS 2:2

29. 05.06.2011 – FC HS – SF Uevekoven 2:3

30. 13.06.2011 – SV Klinkum – FC HS (verlegt auf Fr, 10.06.2011 – 19Uhr) 3:3

© 2011 1. FC 1910 Heinsberg-Lieck e.V. Impressum Suffusion theme by Sayontan Sinha